StartseiteNavigationSeiteninhaltKontaktSitemapSucheHauptnavigation

Ausstellung Mattmark

Im 1. Stock des Restaurants und Wärterhauses am Mattmark-Staudamm präsentiert die KWM eine Zeitreise durch die Mattmark-Geschichte. Dazu gehören ein 20-minütiger Dokfilm, historische Meilensteine auf der Dammkrone, ein Wasserwirtschaftsspiel und nicht zuletzt die aktuellen Kennzahlen der Produktion der Kraftwerke Mattmark.

Schwallwasser2Schwallwasser3

Eine Reise durch die Zeit

Die Dammkrone bietet einen grandiosen Ausblick auf den Mattmarksee und das Bergpanorama. Wer auf die Dammkrone selbst schaut, kann anhand von Zeittafeln in die Geschichte des Saastals eintauchen.

Der Bau des Kraftwerks Mattmark begann 1960. Der Ausstellungsfilm zeigt den Arbeitsalltag der Menschen, die das Projekt «Kraftwerk Mattmark» Realität werden liessen. Zeitzeugen kommen zu Wort. Doch es geht nicht nur um den Bau, sondern auch um die gesellschaftlichen Veränderungen im Saastal.

Die Energieproduktion und die Leistung der Kraftwerke Mattmark sind ebenso wichtige Themen und ganz und gar keine theoretische Abhandlung. Der Ausstellungsfilm lädt ein zur spannenden Entdeckertour durch alle Bereiche des Kraftwerks – sogar durch das Stollensystem im Staudamm.

Eine kleine Vorschau auf den Ausstellungsfilm liefern Bilder und weitere Kurzinformationen.

Schliesslich werden die Zusammenhänge der Wasserwirtschaft anhand des Spiels «erlebbar» gemacht. Ziel ist es, das komplexe System über 80 simulierte Jahre möglichst gut am Laufen zu halten.


Besichtigungen

Kostenlose Führungen in Zermeiggern und Stalden

Die Kraftwerke Mattmark bieten interessierten Gruppen ab 10 Personen kostenlos individuelle Führungen durch die Kraftwerksanlagen in Zermeiggern und Stalden an. Eine solche Besichtigung muss mindestens 14 Tage im Voraus angemeldet werden.

mehr...

Sicherheit

Informationen für Wanderer im Gebiet Mattmark

Die Landschaft um den Stausee Mattmark ist malerisch und bietet einmalige Wandererlebnisse. Einen wichtigen Beitrag zur Sicherheit der Wanderer leisten die Warntafeln an Gewässern mit Schwallwasser-Risiko.

mehr...