StartseiteNavigationSeiteninhaltKontaktSitemapSucheHauptnavigation

Ausstellungsfilm Mattmark

Haben Sie etwa 30 Minuten Zeit, dann geniessen Sie den Film, der in der neuen Ausstellung im Restaurant und Wärterhaus Mattmark gezeigt wird, in ganzer Länge. Sie können jederzeit einsteigen und sich im gerade laufenden Kapitel einen ersten Eindruck verschaffen. Wir sind überzeugt, Sie werden wissen wollen, wie es weitergeht.

Der Ausstellungsfilm beginnt mit dem Bau des grössten Erddamms Europas. Arbeiter, welche damals an den Bauarbeiten beteiligt waren, kommentieren zudem die eindrücklichen Bilder. Sie erzählen von ihren Erlebnissen und der Katastrophe während der Bauzeit.

Mit dem Bau des Kraftwerks hat sich viel verändert im Tal. Neue Arbeitsplätze wurden geschaffen und der Tourismus ist dazugekommen. Dennoch hat der Glaube seinen festen Platz im Leben der Menschen. Traditionen und Bräuche werden auch heute noch hochgehalten.

Im Stausee wird das Wasser gesammelt. Mit seiner Energie wird im Tal genug Strom für etwa 275 000 Menschen produziert. Rohrleitungen, Turbinen, Pumpen und Transformatoren sind nur einige eindrückliche Elemente in der Energieproduktion des Kraftwerks Mattmark.

Seit Urzeiten leben Menschen im Saas. Die Angst vor Gletscherbrüchen und nachfolgenden Flutwellen gehörte früher zum Alltag. So wundert es nicht, dass der Gletscher in vielen Sagen und Mythen vorkommt. Heute ist die Gefahr gebannt. Über Knopfdruck werden die Wasser der Mattmark gesteuert und kontrolliert.

Besichtigungen

Kostenlose Führungen in Zermeiggern und Stalden

Die Kraftwerke Mattmark bieten interessierten Gruppen ab 10 Personen kostenlos individuelle Führungen durch die Kraftwerksanlagen in Zermeiggern und Stalden an. Eine solche Besichtigung muss mindestens 14 Tage im Voraus angemeldet werden.

mehr...

Sicherheit

Informationen für Wanderer im Gebiet Mattmark

Die Landschaft um den Stausee Mattmark ist malerisch und bietet einmalige Wandererlebnisse. Einen wichtigen Beitrag zur Sicherheit der Wanderer leisten die Warntafeln an Gewässern mit Schwallwasser-Risiko.

mehr...